Teufelsmütze für Babys und Kinder:: eine kostenlose Anleitung

Nach fast zwei Wochen Landleben sind wir nun wieder mitten im Großstadttrubel angekommen. So schön das entschleunigte Leben auf dem Dorf war – die entschleunigte Internetverbindung war es nicht so wirklich. Die ist in meinem beschaulichen Heimatort nämlich mitunter so langsam, dass sie quasi gar nicht vorhanden ist. Einerseits doof, andererseits habe ich es als Zeichen genommen, den Computer öfter einfach auszulassen. Der Nachteil war natürlich, dass hier länger nichts mehr zu lesen und zu sehen war. Aber kein Nachteil ohne Vorteil, denn weniger Zeit am PC bedeutet, mehr Zeit für kreatives Nadelwerk.

Und so kann ich heute  Teufelsmütze Nummer eins präsentieren, die zwar nicht nach meiner zuletzt gezeigten Anleitung entstanden ist, dafür aber mit Hilfe von Uroma und einer etwas abgewandelten Grundstrickschrift für Teufelsmützchen. Wer sich nun fleißig durch die Bilder und den Text kämpft, der findet die Anleitung für die Teufelsmütze am Ende des Blogeintrags – oder ihr scrollt einfach direkt nach unten. Wer dann noch immer nicht genug von Mützen hat, der findet hier außerdem eine Anleitung für Zwergenmützen oder sogenannte Pixiehats.

IMG_3387IMG_3391IMG_3384

Verstrickt habe ich für unsere Teufelsmütze die traumhaft schöne Alpaca-Wolle von Drops. Habe ich schon erwähnt, dass ich Drops-Fan bin? Das ist eine ganz wunderbar weiche Wolle, oftmals aus recycelten Fasern hergestellt, meist unbehandelt und schonend gefärbt. Dazu sind die Farben herrlich natürlich und strahlend. (Meine Lobeshymnen sind übrigens ganz und gar freiwillig und nicht gesponsert ;-)).

IMG_3381IMG_3385

Die Alpaca ist ein relativ dünnes Garn, weshalb ich mit Nadeln der Stärke 3 gestrickt habe. Damit ist die Mütze perfekt für wärmere Wintertage und die Übergangszeit. Bis dahin passt sie vermutlich nicht mehr, aber so habe ich wenigstens einen Grund, mit einer neuen Mütze anzufangen. Eine habe ich außerdem noch in der Hinterhand, eine ganz warme weiche Wichtelmütze. Damit das ganze nicht zu Mützen-lastig wird, stricke ich außerdem gerade an einem kuschligen Frühlingsmantel. Und um ganz sicher keine Langeweile aufkommen zu lassen, steht nun auch das Projekt Waldorfpuppe in den Startlöchern, die ich für die Zwergin basteln möchte. Immerhin ist das Material schon da und wartet unter unserem Familienbett darauf verarbeitet zu werden. Ich bin schon etwas aufgeregt – mal sehen, wann ich mich heranwage.

IMG_3396IMG_3401 (1)IMG_3405

Tja – und obwohl ich euch eigentlich noch die Anleitung für die Erdbeermütze und die Zwergenmütze schulde, hat sich hier einfach die – natürlich kostenlose – Anleitung für die Teufelsmütze dazwischengeschlichen. Schließlich musste ich mir die Erklärungen der Uroma notieren und schwupps, war die Anleitung auch schon fertig. Falls ihr Fragen habt, meldet euch gerne.

Liebste Mützengrüße,

Martina

Unsere Mütze ist bei maschenfein, kiddiekram und mittwochs mag ich.

ANLEITUNG TEUFELSMÜTZE FÜR BABYS UND KINDER

Am besten erst einmal komplett durchlesen 🙂

RM = Randmaschen

M = Maschen

Gerade Maschenanzahl (+ 2 RM); hier: 120 M (+2RM) für einen Kopfumfang von ca. 47/48cm.

Die Mütze wird kraus rechts gestrickt, also hin und rück nur rechte Maschen. Vorteil: kleine Fehlerchen bei Ab- und Zunahme fallen nicht so auf 😉

Aus der Mitte der 120 M wird die Stirnzacke gestrickt, d.h. nach der Hälfte der 120 M. Das sind in meinem Fall die 60. und 61. Masche, zwischen diesen beiden Maschen z.B. mit einem Faden oder Maschenmarkierer markieren. In den folgenden Hinreihen werden hier nun immer 2 M abgenommen: die 59. und 60. M werden rechts zusammengestrickt, die 61. wird abgehoben, die 62 M rechts gestrickt und die abgehobene 61. M anschließend über die rechts gestrickte 62. M gezogen.

Ebenso wird an den Zacken verfahren, die rechts und links über die Ohren gehen. Die rechte Ohrenzacke beginnt nach etwas mehr als ¼ der Arbeit; ich habe hierzu die 23. und 24. Masche festgelegt. Wie bei der Stirnzacke markiere ich zwischen diesen beiden Maschen mit einem Faden und stricke in jeder Hinrunde die 22. und 23. Masche rechts zusammen, die 24. M hebe ich ab, stricke die 25. M rechts und ziehe dann die 24. über die 25. Die linke Ohrenzacke liegt auf dem letzten Viertel, d.h. zwischen der 96. und 97. M (lässt sich schnell berechnen: Einfach von der Gesamtmaschenanzahl die Maschenanzahl abziehen, die ich für das erste Viertel festgelegt habe (120-23/24 = 96/97). Auch hier wieder zwischen den Maschen markieren, 95. und 96. rechts zusammenstricken, 97. M abheben, 98. rechts stricken, 97. M darüberheben.

Damit die Gesamtmaschenzahl gleich bleibt, müssen natürlich wieder Maschen aufgenommen werden. Dies passiert zwischen den drei Zacken. Je nachdem wie breit man den Stirnausschnitt haben möchte, legt man die Stelle der Zunahme fest: Je näher diese an der Stirnzacke erfolgen, desto schmaler wird der Stirnausschnitt und desto spitzer die Stirnzacke. Ich habe hierfür die 47. und 48. M sowie die 75. und 76. M festgelegt – d.h. zwischen diesen markierten Maschen, an denen die Aufnahme stattfindet und der Stirnzacke liegen jeweils 12 M. Das entspricht jeweils 1/10 der Gesamtmaschenanzahl und ist eine ganz gute Relation für eine schöne Stirnpartie.

Die Zunahme erfolgt aus dem Querfaden. Dieser wird vor der 47. und der 75. M auf die linke Nadel gehoben und rechts verdreht abgestrickt (also von hinten eingestochen). Dann werden die 47. und 48. M sowie die 75. und 76. M normal rechts gestrickt. Nach der 48. und der 76. M wird erneut aus dem Querfaden rechts verdreht eine Masche herausgestrickt.

Zudem wird am Anfang und am Ende des Strickstückes nach und vor der RM eine Masche zugenommen, ebenfalls rechts verdreht aus dem Querfaden gestrickt. Ich mache das nicht direkt vor der RM, sondern lasse immer noch eine rechte Masche dazwischen. Das sieht etwas schöner und sauberer aus.

Wenn die gewünschte Höhe erreicht ist (am besten immer wieder mit einer passenden Mütze abgleichen), die Mütze abmaschen und die M 1-23 mit den M 24-47, M 75-97 mit den M 98-120 und die M 48-60 mit den M 61-74 mit Maschenstich zusammennähen. Die hintere Naht ebenfalls mit Maschenstich schließen. Fertig ist die Teufelsmütze!

Merken

Merken

Advertisements

4 Gedanken zu “Teufelsmütze für Babys und Kinder:: eine kostenlose Anleitung

  1. Liebe Martina,
    Das ist eine total schöne Mütze! Meiner Meinung nach ist der Teufelsmützen-Schnitt der einzig Wahre für die Kleinen. Passt perfekt und bedeckt die Ohren und die empfindliche Stirn. Leider kann ich für meine viel älteren Kinder diese Passform nicht mehr wählen … Große müssen sich mit etwas cooleren, aber immerzu verrutschenden Mützen herumärgern :).
    Das Grün ist wundervoll!
    Schönen Tag wünscht Dir
    Christina

    Gefällt mir

    1. Liebe Christina,
      ja, das sind wirklich die perfekten Mützchen für die kleinen Menschen 🙂 haha, ich kann mich auch noch an meine eigene „die Mütze muss in 1. Linie cool sein“ Zeit erinnern. Alternativ wurde selbst bei eisiger Kälte gar keine Mütze getragen. Ich bin mal gespannt, wann es hier soweit ist… Bis dahin stricke und häkle ich fleißig 🙂
      Einen schönen Tag dir und liebe Grüße
      Martina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s