Lieblingsmomente

Am Wochenende gab es bisher sehr selten etwas von uns zu hören. In einem der letzten Posts hatte ich davon geschrieben, dass wir samstags und sonntags versuchen, möglichst wenig Zeit mit Mobilgeräten und dem Leben 2.0 zu verbringen. Aber wie sagte schon Adenauer: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!“ und so gibt es heute einen Einblick in unser Wochenende, einfach, weil es so schön war und ich es gerne mit euch teilen möchte.

Freitag war mein großer Nähtag, das hatte ich schon in 12 von 12 #2 verraten. Das erste Set für das Probenähen bei Lotte&Ludwig wurde fertig. Als hätte die Sonne darauf gewartet, hatten wir am Samstag strahlenden Sonnenschein und wir konnten tolle Bilder machen. Wir sind herumgerannt wie verrückt und haben noch mehr gelacht dabei. Die Bilder sind allerdings noch ganz geheim, schließlich ist der Schnitt ja noch nicht veröffentlicht (für alle Ungeduldigen: Nicht mehr lange, am 20. oder 21. Februar ist es soweit! Schaut dazu einfach auf Facebook oder Dawanda vorbei). Zwei klitzekleine Einblicke gibt es aber natürlich trotzdem – und die restlichen Fotos dann in einer Woche.

IMG_374712742380_1686215264967079_7631828850127962302_nIMG_3734

Der Sonntag war mein Flohmarkttag. Dieses Mal nicht vor den Ständen, sondern dahinter. Verkauft haben wir in der Fabrik in Altona, einem alten ehemaligen Fabrikgebäude, das mittlerweile ein Kulturzentrum ist. Ein schöner Ort für Konzerte, Lesungen oder eben Märkte aller Art. Wir konnten viel weggeben, gegen Geld oder ein Lächeln und es gab jede Menge glückliche Gesichter.

IMG_3781IMG_3782

Zwei ganze Umzugskartons waren es, worüber ich sehr froh bin. Seit einem Jahr versuche ich minimalistischer zu leben. In dieser Zeit habe ich bereits vieles verkauft, verschenkt, getauscht und versucht, möglichst wenig in alte Konsumfallen zu tappen. Mein Pakt mit mir selbst war es, ein Jahr lang keine Kleidung zu kaufen, vor allem nichts neues. Ein paar Sachen wurden es dann doch, aber ausschließlich gebraucht.

All die großen Einkaufsketten fehlen mit erstaunlicherweise gar nicht. Ich genieße es, viel weniger im Schrank zu haben, das wenige dafür regelmäßiger zu tragen. Also habe ich meinen Pakt verlängert, werde weiterhin versuchen, die großen Konzerne zu meiden und möchte vermehrt ökologisch und fair produzierte Kleidung kaufen. Das macht auch viel glücklicher als ein riesiger Schrank voll mit billig produzierten Textilien, die auf Kosten von Mensch und Umwelt entstanden sind.

À propos tauschen und verschenken: Ich tausche unheimlich gerne oder verschenke kleine Sachen. Die Überraschung und Freude der Beschenkten ist manchmal die allerbeste Bezahlung. Heute wurden auch wir beschenkt: Eine Standnachbarin hatte für das Zwergenmädchen ein kleines selbstgebautes Holzboot, dass früher ihrer Tochter gehört hatte. Unser kleines Mädchen hat sich so gefreut und voller Stolz ihr Boot durch die Halle gezogen.

IMG_3763IMG_3783

Zum Abschluss noch ein kleiner Einblick in das kommende Projekt, einen Zwergenmantel für eine liebe, unglaublich kreative Bekanntschaft, die mich überhaupt erst auf die Idee für den Mantel gebracht hat. Liebe Frau Nett, vielen Dank für die wundervolle Inspiration! Frau Nett macht übrigens zauberschöne Kleinigkeiten aus Stoff, Wolle, Filz und Holz. Ihr findet sie unter Frau Nett liebt das Leben.

IMG_3776IMG_3780

Lasst das Wochenende fein ausklingen!

Liebste Grüße

eure Martina

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Lieblingsmomente

  1. das war ja ein toller flohmarktstart!! wir werden im frühjahr auch das erste mal mit einem stand auf einem flohmarkt stehen. und auch wir versuchen, minimalistischer zu leben, und haben viel aussortiert. das ist ja lustig, welch ein zufall! seitdem wir das bei uns versuchen, fühlen wir uns viel besser und wohler.
    liebe grüße, kimi 🙂

    Gefällt mir

  2. Das klingt nach einem ganz fabelhaften Wochenende. Schön, dass du es mit uns Lesern geteilt hast ❤
    Das mit der Kleidung ist super. Ich versuche das auch und will es in diesem Jahr noch ein wenig intensivieren. Wenn ich so toll und schnell nähen könnte wie du, würde ich nie wieder etwas kaufen 😉
    So, jetzt noch ein herzliches Danke für deinen lieben Kommentar zum Gedicht. Fühl dich gedrückt und hab eine tolle Woche!

    Gefällt mir

    1. O weh, ich muss ehrlich gestehen, dass ich bisher noch nie für mich genäht habe. Ist doch eigentlich mal ein Vorsatz, den ich in Angriff nehmen sollte 🙂 aber die kleinen Sachen sind immer so viel süßer und gehen schneller 😀

      Euch auch eine wundervolle Woche mit hoffentlich tollem Sonnenschein! Sogar in Hamburg hat es heute mal ausnahmsweise nicht geregnet 😉 drück dich! Martina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s