DIY: Strickstrampler für Puppen

Bei unserem letzten Besuch in der alten Heimat hatte die kleine Frau ihr Herz nicht nur an die Katze und den großen Garten verloren, sondern auch an Uromas Puppen. Für Uroma war damit klar: Das Kind braucht endlich eine Puppe (ein Mädchen ohne Puppe ist schließlich so nicht hinnehmbar).

Also haben wir drei-Generationen-Mädels den schönsten, weil einzigen Spielwarenladen der Kleinstadt aufgesucht. Natürlich gab es dort keine Waldorfpuppe, wie sie mir gefallen hätte, aber immerhin Stoffpuppen. Und natürlich hat sich Fräulein Leni dafür absolut überhaupt nicht interessiert. Ihr ganzes Augenmerk galt der kahlen Plastikbabypuppe in quietschrosa Kleidung mit so bezauberndem Zubehör wie einer pinken Nuckelflasche. Sämtliche mütterliche Versuche, sie von der Schönheit der Stoffpuppen zu überzeugen, scheiterten kläglich. Die Uroma hielt genauso wenig von den „Puppen von anno dazumal“ und so zog mein kleiner persönlicher Alptraum bei uns ein. Immerhin, die Zwergin liebt ihr „Beeeebi“ sehr, trägt es hingebungsvoll und ausdauernd durch die Gegend, schaukelt es in den Schlaf und teilt ihr Essen mit ihm. Das ist so wundervoll anzusehen – meine kleine Puppenmama. Sogar gewickelt wird ihr Bebi und wenn es müde ist, singt sie im „Schlaf Kindlein, schlaf“. Da geht mein Mamaherz auf und ich bin versöhnt mit unserem Plastikkind. Damit das ganze aber doch noch etwas schöner wird, bekam Bebi neue Kleidung.

DSC_4215

 

Puppenkleidung ist der perfekte Resteverwerter, sowohl bei Stoff als auch Wolle. Fürs erste wurden nun ein hellblauer Strampler und eine weiße Wollmütze gestrickt. All denjenigen, die sich auch eher weniger mit der herkömmlichen Puppenkleidung anfreunden können, verrate ich heute meine schnelle einfache Anleitung für den Strampler.

DSC_4220

Ihr braucht (für eine ca. 40cm große Puppe):

  • Wolle für Nadelstärke 3-4, insgesamt ca. 50g
  • 8 Rundstricknadeln der Stärke 3-4 (für 2 Nadelspiele)
  • zwei Knöpfe
  • etwas Wollrest in einer anderen Farbe für den Kragen
  • Häkelnadel Größe 3-4

 

Die Hose wird in Runden gestrickt, so dass am Ende nichts zusammengenäht werden muss.

BEINE

Für das Bein werden auf einem Nadelspiel 40 Maschen angeschlagen, d.h. pro Nadel 10 Maschen. Da sich das Bein unten etwas einrollen soll, wird von Anfang an glatt rechts gestrickt. Wer das nicht möchte, kann über 2-3cm auch ein Rippenmuster stricken und wechselt dazu einfach 2 M rechts – 2 M links ab.

Sobald das erste Bein eine Höhe von ca. 14cm erreicht hat (das Einrollen ist dabei schon berücksichtigt; bitte auch immer noch einmal an der eigenen Puppe nachmessen, ob es länger oder kürzer sein sollte!), wird das Bein stillgelegt und mit dem zweiten Nadelspiel wird das zweite Bein ebenso gestrickt.

ZWICKEL

Von der jeweils ersten Nadel des Nadelspiels werden die darauf befindlichen 10 M in einer Hinrunde rechts gestrickt und dann wird gewendet: Die 10 M werden links in einer Rückrunde gestrickt und dann noch einmal rechts in einer Hinrunde, insgesamt also drei Reihen. Dies wird bei beiden Hosenbeinen gemacht und anschließend werden die beiden herausgestrickten Zwickelhälften zusammengestrickt. Dazu legt man die beiden Nadeln mit den 10M nebeneinander und sticht mit der rechten Nadel einfach in beide Maschen und hebt sie zusammen von ihrer jeweiligen Nadel ab.

BAUCH

Nun hat man wieder ein Nadelspiel mit 4 Nadeln, allerdings müssen die Lücken beim Zwickel geschlossen werden. Hierzu werden die beim Zwickel stricken „verloren gegangenen“ 20 M wieder herausgestrickt, d.h. auf jeder Seite des Zwickels werden jeweils 10 M aufgenommen. Nun sind auf den Nadeln insgesamt 80M. Bis zu einer Gesamthöhe von ca. 21cm glatt rechts stricken.

ARM- & HALSAUSSCHNITT / VORDERTEIL

In ca. 21cm Höhe werden rechts und links die Armausschnitte abgenommen. Dazu zunächst den Rückteil des Stramplers still legen, d.h. die 40M des Rückteils auf eine Nadel gaben und ruhen lassen. Ab jetzt wird in Reihen gestrickt: Beim Vorderteil werden zu Beginn rechts und links jeweils 5 M abgenommen und in den folgenden 3 R auf beiden Seiten jeweils 1 M abgenommen, sodass zum Schluss noch 24M auf der Nadel sind. Für ca. 2cm glatt rechts weiter stricken.

In der nächsten Hinrunde 8 M rechts stricken und die restlichen 16M auf einer Hilfsnadel stilllegen. Die 8M wenden und gleich in der Rückrunde links 2M zusammenstricken um den Halsausschnitt zu formen. Wieder wenden und am Ende der Hinrunde 2M rechts zusammenstricken. Die restlichen 6M weiter glatt rechts stricken bis eine Trägerlänge von ca. 4cm erreicht ist. In der Rückrunde rechts und links jeweils 2M zusammenstricken, ebenso in der Hinrunde. Die verbliebenen drei M zusammen abmaschen.

Faden bei der Hilfsnadel wieder aufnehmen und den Ausschnitt abmaschen: 8 M abmaschen, die verbliebenen 8M des Trägers in der folgenden Rück- und Hinrunde auf 6 M reduzieren durch jeweils 1M Abnahme am Ausschnitt. Träger wie den ersten Träger arbeiten.

ARM- & HALSAUSSCHNITT / RÜCKTEIL

Faden am Rückteil aufnehmen. Parallel zum Vorderteil arbeiten. Lediglich der Halssauschnitt wird hier erst nach 5cm ab Armausschnitt gearbeitet. Zudem wird er etwas breiter, d.h. statt 8M werden hier 10M auf einmal abgenommen, sodass sich die Abnahme bei den Trägern auf 1×1 M in der ersten Reihe beschränkt. Die hinteren Träger sind insgesamt ca. 7cm lang. Nach ca. 6cm werden die Knopflöcher gearbeitet. Hierzu werden in einer Rückrunde die 3. und 4.M abgemascht und in der folgenden Hinrunde wieder aufgenommen.

Zum Schluss wird der obere Teil einmal komplett mit festen Maschen umhäkelt. Das gibt einen sauberen Abschluss.

Zum Schluss noch die Knöpfe annähen (bitte sehr, sehr fest, damit sich nichts löst). Und fertig ist er, der Babystrampler für Puppen.

DSC_4214

DSC_4218

 

Viel Spaß – und bei Fragen, meldet euch gerne 🙂

 

Liebste Strickgrüße

eure Martina

Unser Strampker ist bei creadienstag und auf den Nadeln.

Advertisements

5 Gedanken zu “DIY: Strickstrampler für Puppen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s