Fahrradtour durch das Bohinj-Tal: Von Srednja Vas zum Wocheiner See mit dem Croozer

So schnell wurden aus „morgen“ plötzlich zwei Wochen – wer hätte gedacht, dass es nicht immer und überall reibungslosen Internetempfang gibt. Ziemlich überraschend und unfreiwillig war ich von der digitalen Welt abgeschnitten und muss zugeben, dass ich es in der erste Zeit erschreckend stark vermisst habe. Kein Blog, kein Stöbern auf anderen Seiten, kein ständiges Abrufen der Nachrichten. Manchmal hatten wir irgendwo ein wenig Handyempfang und ich konnte zumindest auf Instagram hin und wieder ein kleines Lebenszeichen geben – und meine offensichtliche Internetsucht ein bisschen stillen.

Je länger wir aber ohne Internet waren, desto mehr habe ich es genossen, nicht erreichbar zu sein, nicht immer und überall Mails zu checken, zu whatsappen oder Bilder zu machen, bei denen im Hinterkopf schon wieder der Blog herumspukte. Einfach nur wir als Familie, in der Natur, in kleinen Dörfern oder Städtchen, am See, auf Spielplätzen. Wir drei. In den Tag hineinleben, zusammen lachen, kleine Abenteuer erleben. So gut hat das getan, die Auszeit vom Alltag und auch vom Social Web. Traut euch und nehmt die Ferienwohnung ohne WLAN, den Strand ohne Empfang. Verbringt die Zeit nur mit euren Liebsten, ohne Handy, ohne Laptop, ohne Tablet. Und wenn ihr nach zwei Wochen wieder einen Blick online werft, werdet ihr feststellen, dass ihr eigentlich rein gar nichts verpasst habt, was sich nicht auch mit etwas Verspätung lesen lässt.

Hier bei uns zum Beispiel unser Urlaub, jetzt eben aus der Retrospektive. Das trifft sich aber ziemlich gut, denn gerade schwelge ich noch immer in Erinnerungen. Heute nehme ich euch nun endlich wie versprochen mit auf eine Fahrradtour von Srednja Vas durch das grüne Bohinj-Tal zum Wocheiner See (Bohinjsko jezero).

Mit dem Fahrrad durch das Bohinj-Tal

Der Fahrradweg von Srednja Vas zum Wocheiner See könnte wahrhaft idyllischer nicht sein: Er führt vorbei an Mais- und Weizenfeldern, an kleinen Gärten, Obstbäumen und blühenden Wiesen, an Bauernhöfen, Bienenstöcken und Pferdekoppeln. Rechts und links erheben sich die waldbedeckten Berge, am Himmel ziehen weiße Wolken. Wer sich die Zeit nimmt und kurz innehält, der hört das Brummen der Insekten und das Zwitschern der Vögel, plätschernde Brunnen und das Muhen der Kühe – das ist wie Fahrradfahren durch ein kleines Paradies.

DSC_7334DSC_7339

Dem Flußlauf durch das Bohinj-Tal folgend verläuft der Fahrradweg relativ eben und der Hinweg fährt sich tatsächlich fast von alleine. Nur auf dem Rückweg nach Srednja Vas gibt es eine etwas längere Steigung in dem Nachbardorf Studor zu überwinden. Wirklich schweißtreibend wird es aber vor allem für denjenigen, der nicht nur sein eigenes Fahrrad fährt, sondern nebenbei noch einen Croozer inkusive Gepäck und Kleinkind hinter sich herzieht. In unserem Fall war dies zum Glück der fitte Liebste, der die sportliche Herausforderung gerne annahm und diese mit Bravour gemeistert hat. Dafür an dieser Stelle ein großes Dankeschön und meinen noch größeren Respekt.

DSC_7344

Für die ca. 11km lange Strecke von Srednja Vas bis zum Wocheiner See braucht man mit dem Fahrrad etwa 25 entspannte Minuten, wer sich beeilt, schafft es sicherlich sogar in 15 Minuten. Ich habe meist länger gebraucht, weil einfach viel zu viele schöne Eckchen zum Verweilen und Durchatmen eingeladen haben. Blumenwiesen, ein Pferd am Wegesrand oder der Blick über das Tal. Und da der Weg ja schließlich auch das Ziel ist, sollte man sich diese Zeit auf jeden Fall nehmen.

DSC_7361DSC_7357

Am Ende dieses Weges erwartet einen in verheißungsvollem Türkis und Blau der Wocheiner See mit seinem kristallklaren frischen Wasser. Hier, am Ostufer des Sees gibt es große Wiesenflächen mit Bäumen und kleine schattige Buchten. Der Uferbereich ist die ersten drei bis fünf Meter sehr flach, sodass kleine Kinder perfekt darin spielen können.

DSC_6873

Enten kommen zu Besuch und fast schon zahme Fische, die dem kleinen Fräulein um die Beine schwammen. Manchmal erschien eine Kuh, die ganz unaufgeregt einen Schluck Wasser aus dem See nahm und für einige Aufregung bei den Badegästen sorgte, bevor sie wieder im Wald verschwand. Außerdem habe ich eine Wespe getroffen oder vielmehr sie mich, sodass ich als kleines Andenken einen Stich in den Bauch mit nach Hause nehmen durfte. Der war nicht ganz so schön, aber lieber ich als die kleine Frau.

IMG_8401DSC_6839

Sehr entspannte, friedliche Tage haben wir an diesem blauen See verbracht. Wenn ihr auf der Suche nach einem kleinkindgeeigneten See seid, dann sei euch dieses Fleckchen Erde ans Herz gelegt. Jederzeit würden wir wieder hinfahren, eigentlich am liebsten sofort. Du schönes Slowenien! Mehr Bilder und Berichte folgen bald (und dieses Mal wirklich bald), zum Beispiel über unseren Ausflug nach Ljubljana oder unser schönes Dörfchen Srednja Vas. Und natürlich über unsere Zeit am Gardasee, neue Lenchen-Kleider und den anstehenden Umzug. Ja ja, Sommerpause vorbei 🙂

Liebst,

 

eure Martina

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Fahrradtour durch das Bohinj-Tal: Von Srednja Vas zum Wocheiner See mit dem Croozer

    1. Vielen lieben Dank ❤ Ja, manchmal muss man zu seinem Glück quasi gezwungen werden 🙂 Entspannt war es auf jeden Fall, ich hoffe, ich schaffe es ab jetzt auch im Alltag öfter einmal auf das Handy und Internet zu verzichten. Tut wirklich gut 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s