Blogparade: Mein Mann, seine Karriere und ich

„Mein Mann, seine Karriere und ich“ – so lautet das Thema der Blogparade von Berdien, einer meiner Lieblingsbloggerinnen. Berdien ist Mama von drei Mädchen und wohnt derzeit mit ihrer Familie in Mexiko, der aktuellen Auslandsstation ihres Mannes. Der ist nämlich Diplomat und arbeitet als solcher natürlich weltweit. Auf bejewly berichtet Berdien von diesem Leben im … Mehr Blogparade: Mein Mann, seine Karriere und ich

Leb wohl, liebe Oma

Wo immer ich auch hingehe, du bist bei mir. Und egal wo ich bin, du fehlst ♡ Liebe Oma, nun ist es fast zwei Wochen her, dass du für immer friedlich einschlafen durftest und es ist nach wie vor unvorstellbar, dass du nicht mehr bei uns bist. Dass dein Platz leer bleibt, dein Lachen verstummt … Mehr Leb wohl, liebe Oma

Unser Alltag ist ihre Kindheit

Zeit ist relativ, sehr sogar. Als Kind habe ich mir oft gewünscht, sie möge schneller vergehen. Ich wollte endlich groß, endlich erwachsen sein. Beides bin ich mittlerweile, mehr oder weniger. Mit 1,65m nicht allzu riesig – und erwachsen? Eine gute Frage. Was ist erwachsen? Der Bausparvertrag, die Hochzeit, Kinder bekommen, arbeiten gehen? Vernünftige Entscheidungen treffen, … Mehr Unser Alltag ist ihre Kindheit

Worte hinterlassen Spuren: Warum ich das N-Wort nicht mehr verwende

Der Fasching steht vor der Tür und mit ihm jede Menge Jubel, Trubel, Heiterkeit. Meistens zumindest. Denn auch heute noch, im Jahr 2017, gibt es Veranstaltungen, die den Titel „Negerball“ tragen. „O nein“, denkt sich nun bestimmt das eine und das andere Lager. Die einen, die sensibilisieren möchten für die rassistische und diskriminierende Bedeutung des … Mehr Worte hinterlassen Spuren: Warum ich das N-Wort nicht mehr verwende

Vom Abschied nehmen.

Es gibt ein Zitat von Franz Kafka, das mich tief bewegt: Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist. Liebe E.! Du warst eine solche Sonne. Du hast gestrahlt wie es nur wenige Menschen tun, denn du hast gelebt, von und mit ganzem Herzen. Eine großartige Persönlichkeit warst du, … Mehr Vom Abschied nehmen.

Leb wohl, Winterblues – Inspirationen für den Februar

Der Februar genießt nicht unbedingt den besten Ruf unter den Monaten. Kalt ist er und grau, nass und voller Schneematsche. Der Zauber der Winterweihnachtsträume ist vorbei und wir warten voller Sehnsucht auf den Frühling, auf das Grün, die Wärme und die Sonne (Hallo Vitamin-D-Mangel!). Einen undankbaren Platz hat er da abbekommen, der verschmähte Februar. Dabei … Mehr Leb wohl, Winterblues – Inspirationen für den Februar

me super mom – Schluss mit dem Perfektionismus!

Morgens, 7 Uhr in Deutschland an einem gewöhnlichen Wochentag. Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint durch das Fenster und kitzelt die Eltern aus dem Schlaf. Mit einem seligen Lächeln erwachen Mann und Frau und geben sich einen liebevollen Kuss. Während die Mutter in aller Ruhe ausgiebig duscht, sich schminkt und anzieht, bereitet der Vater ein … Mehr me super mom – Schluss mit dem Perfektionismus!

Rückblicke und Ausblicke – Farewell 2016, welcome 2017!

Hallo liebes 2017! Schön, dass du da bist und schon zu Beginn eine ganz zauberhafte Nachricht für uns hast. Was genau? Verrate ich euch, natürlich. Gleich 😉 Erst einmal möchte ich euch noch ein wunderbares neues Jahr wünschen. Ich wünsche euch Zeit für euch selbst, kleine Glücksmomente, Achtsamkeit. Dass sich der ein oder andere Traum … Mehr Rückblicke und Ausblicke – Farewell 2016, welcome 2017!

Rauhnacht

Hinter dem schwarzen Wald versank die bleiche Wintersonne und schickte ihre letzten Strahlen über die Wipfel der Bäume in das Dorf. Der Schnee war dieses Jahr schon früh gefallen und lag hoch und weiß auf den Feldern und Wiesen, zu beiden Seiten der schmalen Straße und auf den Dächern. Die alten Bauernhäuser duckten sich unter … Mehr Rauhnacht